Juli 2020

Pressemitteilung

Die Mitglieder­versammlung des Unter­nehmer­verbandes Frankfurt Rhein-Main (UVF) hat Prof. Klaus-Dieter Scheurle, CEO der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, für zwei Jahre zu ihrem Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dr. Michael Hann, der den Verband über viele Jahre erfolgreich als Vorsitzender geführt hat, war überraschend am 13. Februar 2020 verstorben.

Der übrige Vorstand wurde wiedergewählt:

Erste stellvertretende Vorsitzende ist Sybille Siefer, Managing Director von Willis Towers Watson Versicherungs­service GmbH, zweiter stellvertretender Vorsitzender Dr. Hans Werner Knackstedt, geschäftsführender Gesell­schafter der Abfluß-AS GmbH, Tanja Gönner Vorstands­sprecherin der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammen­arbeit (GIZ), Volker Greiner Vizepräsident Nord- und Zentraleuropa Emirates sowie Martin Gruber Geschäfts­führer Avis Budget Auto­vermietung GmbH & Co. KG.

Dezember 2018

VhU: Schwarz-grüne Koalition in Hessen

19.12.2018 - Mang: "Wirtschaft freut sich über die Einrichtung eines Digitalministeriums. Wohnungspolitik im Wirtschaftsministerium zu bündeln ist richtig."

Frankfurt am Main. Die VhU hat die Ankündigung von CDU und Bündnis 90/Die Grünen in Hessen begrüßt, einen Minister für digitale Entwicklung neu zu schaffen und die Wohnungspolitik im Wirtschaftsministerium zu bündeln.

"Die Digitalisierung bietet die Chance, aus einer Wirtschaft der Massenfertigung eine Wirtschaft der Maßanfertigung zu machen, die dank Big Data sehr viel präziser auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden kann. Nicht die Digitalisierung bedroht Arbeitsplätze, sondern die Nichtteilnahme daran. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die neue Landesregierung bei einem Minister für digitale Entwicklung Ressourcen, Referate und Budgets in der Staatskanzlei bündelt und damit eine Struktur schafft, die der überragenden Bedeutung dieser großen Transformation entspricht", sagte VhU-Präsident Wolf Matthias Mang in einer ersten Bewertung nach Bekanntwerden der Einigung der Koalitionspartner CDU und Bündnis 90/Die Grünen.

Die VhU begrüße ebenfalls, dass die Koalition alle wohnungspolitischen Aktivitäten im Wirtschaftsministerium zusammenführen wolle. "Die bisherige Aufteilung der Zuständigkeiten im Umwelt- und Wirtschaftsministerium wurde der Bedeutung und Komplexität der Bau- und Immobilienwirtschaft und der engen Verbindung zur Landes- und Raumplanung nicht gerecht. Es ist richtig, die Zuständigkeiten für Städtebau, Stadt- und Regionalentwicklung, Wohnungswesen sowie Planungspolitik komplett im Wirtschaftsministerium anzusiedeln", sagte Mang.

Zur Newsübersicht